Collage mit Papieren und Draht „Warten“: Anleitung von Ruth Alice Kosnick

Die Künstlerin – die Bezeichnung „Malerin“ würde hier zu kurz greifen – Ruth Alice Kosnick lässt sich gern von den verschiedensten Materialien inspirieren. Und so bleibt es bei ihren Werken auch selten nur bei der Acrylfarbe. Vielmehr liebt sie es, mit Werkstoffen aller Art zu experimentieren und probiert gern unterschiedliche Techniken, Mixed Media und auch Malstile aus.  

Hier zeigt sie, wie man mit Draht die Anmutung einer linearen Zeichnung vermitteln kann. Der Hintergrund für die „Drahtzeichnung“ entsteht durch eine Collage aus den verschiedensten Papieren, die als Reste von vorhergehenden Projekten übrig geblieben sind oder die sie speziell neu gestaltet hat.d

Balanceakt zwischen Harmonie und Störendem

Neben einem geblümten Sessel schwebt die Kontur einer Tänzerin. Sie besteht aus rostigem Draht, einem ungewöhnlichen Material, das im Kontrast zum collagierten und bemalten Untergrund steht. Doch auch der Untergrund verhält sich beim genauen Betrachten ungewöhnlich: Fremdartige Formen und eigenwillige Muster vernetzen sich zu einem Raum.

An den Wänden erscheinen verborgene Schriften und eine übertünchte Briefmarke hängt wie ein Gemälde in einer Zimmerecke. Die kippenden Raumkanten und falschen Perspektiven in ein harmonisches Zusammenspiel mit den Farben zu bringen, ist ein ähnlicher Balanceakt wie der Spitzentanz der Ballerina.
So entsteht ein Bild voll unvertrauter Kombinationen und rätselhafter Geheimnisse, das den Betrachter zum Schauen und Verweilen einlädt.

Du brauchst:

  • Leinwand, 30 x 30 cm
  • Acrylfarben in Titanweiß, Kadmiumgelb, Rosa, Magenta, Kobaltblau, Violett, Grasgrün, Schwarz
  • Borstenpinsel, flach, Gr. 30
  • Haarpinsel, flach, Gr. 12 + rund, Gr. 1
  • Binder
  • Bleistifte hart und weich, z.B. 4H und 6B
  • Für die Collage: geblümtes Nepalpapier, Zeitungspapier, schwarzes Papier, Seidenpapier selbst bedruckte Papier, Briefmarke
  • Schere
  • Malpalette

für die selbst bedruckten Papiere:

  • Gel-Druckplatte
  • Linoldruckrolle, Breite 10 cm
  • Seidenpapier
  • Gummibänder
  • gemustertes Stencil
  • Stempel mit Schrift
  • Stempelkissen in schwarz
  • Schereglatte Unterlage, z. B. Tischset
  • Babyfeuchttücher

Arbeitsmaterial für die Drahtfigur:

  • Wickeldraht 0,65 mm
  • Basteldraht 0,3 mm
  • Seitenschneider
  • Kleine Zangen für Feinarbeiten
  • Nadel und brauner Faden
Kosnick_Warten_Collage Papier und Draht Collage Papier und Draht Schritt1-min

1 Zuerst aus 0,65 mm dickem Wickeldraht die Kontur der Figur formen. Dabei möglichst lange Strecken aus einem Stück biegen. Ansätze fixieren, indem die überlappenden Drahtenden mit feinem Draht umwickelt werden.
Dann den unteren Saum des Kleides mehrfach umwickeln, damit ein Rüschenrand entsteht. Das Haar mit feinem Draht ausführen.
Die fertige Figur mindestens eine Woche an einen Ast hängen, bis sich Rost gebildet hat.

Achtung: Vorher ausprobieren, da nicht alle Drähte rosten!

Kosnick_Warten_Collage Papier und Draht Schritt2-min

2 Zu Beginn einen Vorrat an Papieren bedrucken, um im Arbeitsprozess darauf zugreifen zu können.
Dazu Acrylfarbe mit einer Linoldruckrolle auf einer Gel-Druckplatte ausrollen. Stencil oder Schablone und darüber ein zugeschnittenes Seidenpapier auflegen. Mit den Fingern in den Vertiefungen des Stencils die Muster nachreiben. Abnehmen und trocknen lassen.
Die Druckplatte zwischenreinigen, z. B. mit Babyfeuchttüchern.
Ein weiteres Muster erstellen, indem Gummibänder auf die ausgerollte Farbe gelegt und abgedruckt werden. Alles gut trocknen lassen.

Tipp:

Mit Netzen, z. B. von Orangen- oder Zitronenverpackungen entstehen ebenfalls schöne Muster.

Kosnick_Warten_Collage Papier und Draht Schritt3-min

3 Weitere Varianten für den Vorrat an Collagepapieren erstellen. Dazu benutzte Briefumschläge mit Briefmarken mit Stadtansichten einweichen und die Marken von den Umschlägen ablösen, Stempel mit Schrift auf Seidenpapier drucken und ausreißen und Zeitungstexte ohne Überschriften ausreißen.
Dann eine Komposition der unterschiedlichen Papiere mit Binder aufkleben. Dabei die Zeitung unleserlich über Kopf oder gedreht aufbringen.
Zum Schluss die Papiere über die Ränder der Leinwand kleben. Überlagerungen einarbeiten. Das Seidenpapier mit dem Schriftstempel direkt auf die Leinwand kleben, da es einen ruhigen Untergrund benötigt.

Kosnick_Warten_Collage Papier und Draht Schritt4-min

4 Mit einem weichen Bleistift eine Vorzeichnung auftragen und im Bereich des geblümten Papiers einen leicht asymmetrischen Sessel skizzieren.
Anschließend einige Stücke schwarzes Papier den Formen entsprechend zurechtschneiden und mit Binder aufkleben. Dabei müssen die Stücke nicht exakt der Vorzeichnung entsprechen.
Dann einige kleinere Stücke Seidenpapier, teils gerissen, teils geschnitten, über das schwarze Papier kleben. An diesen Stellen entstehen grau gefleckte Überlagerungen.
In der linken oberen Ecke ein weiteres Stück bedrucktes Seidenpapier ergänzen.

Kosnick_Warten_Collage Papier und Draht Schritt5-min

5 Den Sessel durch Ausmalen des Negativraumes mit Titanweiß hervorholen.
Ebenso das Fenster ummalen, sodass die Zeitungstexte in den Fensterrahmen sichtbar bleiben.
Auch die Briefmarke und den gedruckten Text leicht mit wasserverdünntem Titanweiß übermalen. Nach dem ersten Farbauftrag scheinen noch viele Muster und Texte hindurch.
Einige Felder mit lasierenden Farben in hellem Orange, gebrochenem Gelb und hellem Violett überziehen.
In dieser Phase ist die Gestaltung des Hintergrundes ein empfindlicher Prozess, bei dem Teilbereiche immer wieder überarbeitet werden, bis ein harmonisches Ganzes entsteht.

Kosnick_Warten_Collage Papier und Draht Schritt6-min

6 Nun eine weitere Schicht Titanweiß um den Sessel herum auftragen. Hier wird der Farbauftrag deckend, damit die Muster nicht mehr durchschimmern.
Am Bildrand dann kleine Elemente mit kräftigem Rosa und Kobaltblau ergänzen.
Die stärksten Dunkelheiten in die Ecken und an die Ränder legen, um eine leichte Tiefenwirkung zu erzeugen. Die Farbigkeit des Teppichs mit Rosa leicht überarbeiten.
Die dominanteste Musterung ist die des zentral stehenden Sessels. Der grüne Streifen am rechten Bildrand nimmt das Grün der Musterung auf. In die feuchte Farbe mit dem Pinselstil Wörter kratzen.

Kosnick_Warten_Collage Papier und Draht Schritt7-min

7 Danach die Konturen mit einem weichen Bleistift nachziehen. Der Teppich erhält unregelmäßige Fransen. Den Sessel mit einem hellen Violett plastisch gestalten.
In den dunkelsten Schattenbereichen etwas Kobaltblau ergänzen.
Dann die dominanten Bleistiftkonturen teilweise mit den Farben überarbeiten, sodass sie nur leicht hindurchschimmern und teilweise völlig überdeckt werden. Dieser Wechsel aus deutlichen, lasierenden und überdeckten Konturlinien belebt das Motiv.

Kosnick_Warten_Collage Papier und Draht Schritt8-min

8 Die oberen Fenster leicht überarbeiten, indem eine weitere Sprosse hinzugefügt und leicht übermalt wird.
Die gewollten Brüche, Ungenauigkeiten und Schräglagen sind Teil der Komposition und ergeben einen leicht bizarren Charakter.
Die Wände und den Teppich leicht aufhellen.
Mit einem harten Bleistift einige Zeilen auf die linke Wand schreiben. Das gelingt am besten, indem man an einen Text denkt und ihn dann unleserlich schreibt.
Ein dunkelviolettes Element am unteren Bildrand, das den Blick in Richtung des Sessels lenkt, ergänzen. Ein zartes Violett hinter dem Sessel einfügen.

Kosnick_Warten_Collage Papier und Draht Collage Papier und Draht final-min

9 Zuletzt für die Figur einen geeigneten Platz finden. Sie wirkt am besten auf hellem Untergrund. Die Berührung des Ellenbogens mit dem Sessel schafft eine Verbindung, damit der Sessel und das Mädchen nicht getrennt voneinander stehen.
Die Drahtfigur mit Nadel und Faden in einem passenden Braunton fixieren. Dafür an einigen Stellen so unauffällig wie möglich durch die Leinwand nähen und den Faden auf der Rückseite verknoten. Darauf achten, dass leicht hochstehende Drahtteile angenäht werden, damit die Figur so flach wie möglich auf der Leinwand aufliegt.

Tipp:

Bei einer Serie von Bildern mit Drahtfiguren ist es hilfreich, zuerst alle Figuren in annähernd gleicher Größe anzufertigen und danach zu überlegen, in welchen Räumen mit kleinen Variationen sie sich bewegen sollen. Ein Möbelstück kann dann entsprechend der Figur platziert werden.
Als Variante sind auch Außenräume sehr interessant. Probiere z. B. Figuren mit Koffern am Bahnhof oder Angler am Hafen. Besonders spannend sind auch leichte Formverfremdungen der Figuren, z. B. Beine und Arme in Überlängen oder dicke Nanas mit kleinen Köpfen

Ruth Alice Kosnick

Ruth Alice Kosnick

Atelier:
Hinterstraße 9
25337 Elmshorn

www.ruthalice-kosnick.de

YouTube: Ruth Alice Kosnick

Galerie Dethlefs, Elmshorn

Neue Kurse

  • 19./20. Juni: Mosaik
  • 07./08. August: Mixed Media Aktzeichnen
  • 25./26. September: Drucken mit Gelatine
  • 11./12. Dezember: Collagen mit Papier und Draht

Lies auch:

Kosnick, Wäsche, Mischtechnik

Künstlerische Vielfalt

Im Gespräch mit Ruth Alice Kosnick

Ruth Alice Kosnick, Zitronenbaum Ausschnitt

Mal-Anleitung

"Zitronenbaum" von Ruth Alice Kosnick

Angelika Biber: "Frischer Horizont", Acryl und Ölkreide auf Leinwand, fertiges Bild

Mal-Anleitung

"Frischer Horizont" von Angelika Biber

Acrylic Pouring Acrylic Pouring Cup Flip 20

Mal-Anleitung

Acrylic Pouring von Helga Budde-Engelke

3 Antworten auf „Collage mit Papieren und Draht „Warten“: Anleitung von Ruth Alice Kosnick“

  1. Ein sehr interessanter Beitrag. Man muss sich aber zuerst einlesen und einlassen, dann wird es richtig spannend. Das Ergebnis lässt zuerst nicht vermuten, wie viele Schritte dahin führen.
    Die Farbauswahl gefällt mir auch sehr,-
    Danke für diese Anleitung;

  2. Danke für die ausführliche Beschreibung. Ich fange gleich mit Drucken für einen Papiervorrat an. Schöne Idee: die Briefmarken und noch mal danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit akzeptierst du die Datenschutzbedingungen (DSGVO).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.