Kunst ist Lebenfreude – im Gespräch mit Christin Stapff

„Ich liebe das, was ich tue, 
und das mache ich jeden Tag. 
Und jeden Tag werde ich 
ein kleines Stück besser / 
anders / kreativer / leidenschaftlicher / 
bunter / fröhlicher.“

Ein typischer Werdegang unserer Zeit

Christin Stapff ist Autodidaktin, dazu steht sie selbstbewusst. Ihre kreative Ader entwickelte die gelernte Einzelhandelskauffrau schon sehr früh: „ Mit 12/ 13 habe ich schon Aquarell- und Ölfarben und eine Staffelei geschenkt bekommen“. Und wie berühmte Autodidakten vor ihr, wie etwa Vincent van Gogh, der an keiner Kunstakademie studierte, sehr wohl aber in den Museen die Meisterwerke anderer Künstler, orientiert sich Christin Stapff dabei an anderen Kreativen.
Als Stationen ihres künstlerischen Werdegangs nennt sie denn auch als typische Vertreterin ihrer Generation folgerichtig „YouTube-Videos, Malbücher, Instagram-Tutorials, Pinterest-Bilder“.  Und im Gegensatz zum genialen Autodidakten van Gogh mit seinen über 800 Gemälden und 1100 Zeichnungen hat es Christin Stapff in kurzer Zeit bereits geschafft, eine Breitenwirkung zu entfalten.

Christin Stapff im Atelier
Christin Stapff im Atelier (Foto: © Christin Stapff, Mädchenkunst)

Social-Media und Buchautorin

Dies verdankt die junge Künstlerin zum einen den Social-Media-Kanälen, die sie regelmäßig bedient. Unter @maedchenkunst finden sich bei instagram über 20.000 Follower, die Christin Stapff mit ihrer künstlerischen Arbeit inspiriert und begeistert. 
Christin Stapff Mädchenkunst

Und auch auf ihrem Blog zeigt die Künstlerin regelmäßig und mit ca. 180 kreativen Videos, dass es für eine künstlerische Tätigkeit vor allem einer Sache bedarf: Begeisterungsfähigkeit. Ihre eigene Begeisterungsfähigkeit  ergänzt Christin Stapff jedoch auch um die tägliche künstlerische Praxis im eigenen Atelier. Neben ihrer Social-Media-Aktivität hat sie als Buchautorin zudem an insgesamt 13 Büchern mitgewirkt. Und ihr neuestes Buch erscheint ab Mitte Februar beim Frech Verlag mit dem Titel Moderne Motive Schritt für Schritt zeichnen“.
Hierin beschäftigt sich die Künstlerin vorrangig mit dem
Thema Zeichnen mit Bleistift, Buntstift und weißen Pastellstift von sehr modernen Motiven, wie Chamäleon, Vogelhaus oder ein Schiff in einer Glühbirne. 

Mädchenkunst_Sunset
(Fotos: © Christin Stapff, Mädchenkunst)

Variantenreich mit Blick auf das große Ganze

Und in welcher Technik malt sie nun am liebsten? Diese Frage ist für Christin Stapff leicht zu beantworten: „Am liebsten male ich mit
Aquarell und Tusche (Kalligrafie, Brushlettering). Dafür kennen mich die Leute auf Social Media. Aber auch Gouache und Acryl nutze ich ganz gern. Ebenfalls bin ich ein großer Freund des digitalen Zeichnens und Animierens geworden. Das iPad erleichtert mir enorm meine Illustrationsarbeit für den Verlag oder Designaufträge.“

(Foto: © Christin Stapff, Mädchenkunst)

Bei Ihren Motiven malt Christin Stapff nicht detailreich, sondern nur angelehnt an die Natur.

„Mit vielen Details beim Malen und Zeichnen halte ich mich nicht gern auf. Ich habe eher den Blick für’s große Ganze.“

Für ein florales Aquarell braucht sie daher nicht länger als 15 – 20 Minuten. Bei der Farbwahl orientiert sich die Künstlerin an der Natur. Farbharmonien sind ihr sehr wichtig, Lieblingsfarben kommen aber gleichfalls zum Zug „Mein Ästhetik-Empfinden orientiert sich eher an Pink- und Violetttönen, sowie Grün- und Blautöne. 

Für mich als Künstlerin ist die Farbe ein ganz wichtiges Element, um beim Betrachter Gefühle auszulösen.“

Christin Stapff Aquarellkasten
Aquarellfarbkasten (Foto: © Christin Stapff, Mädchenkunst)

Flower-Power für die Seele

Mit Rundpinsel und Brush-Pens setzt Christin Stapff vorrangig florale Motive, Tiere, Früchte und Foodmotive um – am liebsten auch in Kombination.

„Ich möchte gar nicht das Rad neu zu erfinden, sondern versuche, ein Objekt zu kombinieren, um es noch verspielter zu machen.“

Was Christin Stapff aber unbedingt möchte, sind die Themen Lebensfreude und Entspannung, die sie mit ihren Arbeiten und Motivideen auch an Dritte weitergeben möchte.

„Kunst vermittelt auch immer Gefühle … 
Können wir durch die Kunst diese Gefühle spüren, 
kann uns das deutlich glücklicher machen.“

Christin Stapff Focus on the Good
Focus on the Good (Foto: © Christin Stapff, Mädchenkunst)

Christin Stapff

www.maedchenkunst.de
@maedchenkunst
 
Auf ihrer website www.maedchenkunst.de findet man ihren Blog, Shop und kreative Online-Kurse. 
Christin Stapff

Einen Überblick über ihre künstlerische Arbeit erhält man am besten auf ihrem Instagram-account @maedchenkunst.

Kreative Online-Kurse

    • auf YouTube: Mädchenkunst
    • auf www.maedchenkunst.de über die neue Kreativ-Mitgliedschaft
    • über www.udemy.de

Lies auch:

Biber, Stimmung im Bild 3

Stimmung im Bild

Ein Gastbeitrag von Angelika Biber

Vom Schauen und Sehen

Im Gespräch mit Bernhard Förth

Wildlife Art

Im Gespräch mit Bodo Meier

Bodo Meier, "Löwin mit Jungen", Aquarell in Skizzenbuch (Werk und Foto: © Bodo Meier)

Mal-Anleitung

"Löwin mit Jungen" von Bodo Meier

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit akzeptierst du die Datenschutzbedingungen (DSGVO).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.