DIY-Anleitung: „Muschel-Collage auf Leinwand“ von Pau, @bohoandnordic

Auf ihrem Blog bohoandnordic.de und auf Instagram @bohoandnordic veröffentlicht Naphaporn Aldeguer, kurz Pau, seit einigen Jahren inspirierende Beiträge rund um die Themen Interior und DIY. 
Mit ihren Projekten möchte sie ihr Zuhause und das ihrer Follower schöner, gemütlicher und einfach hyggeliger gestalten.
Ihre DIY-Dekorationen bestehen zumeist aus Naturmaterialien und sorgen so für Ruhe und Entspannung in den eigenen vier Wänden. Dabei legt sie großen Wert darauf, dass die kleinen Projekte leicht nachvollziehbar sind, sodass jeder sie schnell und einfach nachgestalten kann. So kann man auch an einem ganz normalen Tag kreativ und sogar künstlerisch tätig werden – ohne lange Vorplanung oder besondere Fähigkeiten.
Auch das Thema Nachhaltigkeit ist für Pau von großer Bedeutung. Deswegen achtet sie darauf, dass die Materialien – wenn möglich – mehrmals verwendet werden können. So muss man nicht immer alles neu kaufen, sondern kann Dingen einfach ein neues Leben geben.

Urlaubs-Feeling für Zuhause

Dieses Jahr wird Pau den Sommerurlaub mit ihrer Familie zuhause verbringen. Dafür wollte sie unbedingt die Atmosphäre von Strand und Meer und damit Urlaubs-Feeling, zu sich nach Hause holen.
Da kam ihr die DIY-Idee zu dieser Muschel-Collage auf Leinwand wie gerufen. Dieses selbst gemachte Wandbild mit Muscheln zaubert augenblicklich Urlaubsstimmung herbei. Zudem lässt sich dieses DIY-Projekt ganz leicht umsetzen!
Und für Nicht-Daheim-Bleibende ist diese Collage eine wunderschöne Möglichkeit, gesammelte Urlaubserinnerungen in ein Bild umzusetzen. Das geht übrigens nicht nur mit Muscheln!

Du brauchst:

  • Leinwand auf Keilrahmen
  • mehrere Muscheln in verschiedenen Farben und Größen
  • kleine grüne Zweige für die Stängel
  • Heißkleber und Heißkleberpistole
Pau, Muschel-Collage auf Leinwand Schritt 1

1 Zunächst schöne Muscheln aussuchen, die einen ähnlichen Farbton und eine ähnliche Form haben. Hier wurden für eine große Blume insgesamt 5 größere farbige und 4 kleine weiße Muscheln verwendet. Das kann man natürlich ganz individuell machen.

Tipp

Wenn die Anordnung der Muscheln auf der Leinwand stimmig ist, mit einem Bleistift ganz feine Markierungen aufzeichnen.
So fällt es leichter, die Muscheln später an der richtigen Stellen aufzukleben.

Dann den Heißkleber auf den hinteren Rand einer großen Muschel auftragen und die Muschel vorsichtig auf die Leinwand drücken. Die restlichen 4 Muscheln ebenso aufkleben, sodass eine Blume mit 5 Blütenblättern entsteht.

Pau, Muschel-Collage auf Leinwand Schritt 2

2 Danach die kleinen weißen Muscheln auf die Mitte der Muschel-Blume kleben. Besonders schön sieht es aus, wenn die kleinen Muschen etwas über den großen liegen.
Auf diese Art und Weise noch 2 weitere Blumen zusammenstellen. Eine davon hat 4 kleinere Blütenblätter.

Pau, Muschel-Collage auf Leinwand seitlich

3 Sobald die Blumen fertig gestaltet sind, die kleinen Zweige auf die passende Länge zuschneiden und unten an die Muschel-Blumen kleben.
So bekommen die Blumen nun auch passende Stängel. Das war’s auch schon!

Auf ihrer website www.bohoandnordic.de findet man ihren Blog mit vielen Einrichtungs- und DIY-Ideen sowie ihren neuen Shop Living Harmony.

PS: Ein Blick über den Tellerrand hat noch nie geschadet:
Der Blog Gestatten Kunst bietet interessante Einblicke in die Welt der Kunst und der Museen – durchaus kurzweilig und meist mit einer ordentlichen Prise Humor!

Lies auch:

Buchempfehlung

Vögel in der Kunst

Angelika Biber: "Frischer Horizont", Acryl und Ölkreide auf Leinwand, fertiges Bild

Mal-Anleitung

"Frischer Horizont" von Angelika Biber

Nicola Maier-Reimer, Pink

Momentaufnahmen voller Charme

Im Gespräch mit Nicola Maier-Reimer

Christin Stapff Blumenstrauß

Mal-Anleitung

Watercolor-Blumenstrauß von Christin Stapff

Eine Antwort auf „DIY-Anleitung: „Muschel-Collage auf Leinwand“ von Pau, @bohoandnordic“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit akzeptierst du die Datenschutzbedingungen (DSGVO).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.